Beauty Face Award 2000

BDK - Beauty Face Award 2000

Im Jahr 2000 wurde die Idee geboren, einen BDK-Kosmetikend-verbraucherpreis ins Leben zu rufen. Niemand ahnte den enormen Werbe-Effekt für die ganze Branche. Bei der Verleihung, die im Berliner »The Westin Grand Hotel« mit großer Medienpräsenz stattfand, war jedoch allen klar: Diese Auszeichnung wird es weiter geben.

Es gibt Ereignisse im Leben, die man nicht missen möchte. Dazu gehört für mich auch die Verleihung des ersten BDK Beauty Awards im »The Westin Grand Hotel« Berlin.

Der Bundesverband Deutscher Kosmetiker/innen (BDK) hatte zum Beauty Brunch geladen. Beginn 11.00 Uhr stand auf der eleganten Einladungskarte und alle kamen: die Repräsentanten verschiedener Kosmetikfirmen, reichlich Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Showbusiness sowie Scharen von Pressevertretern der Printmedien, aber auch TV- und Rundfunkanstalten. Wie ein Lauffeuer hatte sich der angekündigte Kosmetikevent herumgesprochen und das war auch gut so. Endlich konnte sich die Kosmetikbranche, über welche ohnedies zu wenig berichtet wird, ins Licht der Öffentlichkeit rücken.

Der BDK wird diese Auszeichnung an eine Dame oder einen Herren der Gesellschaft verleihen, die oder der durch Ausstrahlung und Engagement in diversen Bereichen des täglichen Miteinanders eine Welle der Begeisterung, Faszination oder auch des Nachdenkens ins Rollen gebracht hat. Dabei handelt es sich nicht um einen Kosmetik-Fachpreis, sondern um eine Auszeichnung an eine Endverbraucherin bzw. einen Endverbraucher, um so für die Kosmetikerin bei einem breiten Publikum für mehr Anerkennung zu sorgen. Im Jahr 2000 ging der Beauty Face Award an die Benefiz-Lady Ulla Klingbeil.

»Sie ist durch ihre Aktivitäten als gute Fee weit über die Grenzen Berlins hinaus bekannt geworden, wie z.B. durch ihre berühmten Hutparties, die in den letzten Jahren stets unter einem kosmetischen Motto standen: die Puderbar, die Geschichte des Lippenstifts mit 1000 Lippenstiften und ein Duftgarten aus Hunderten von Parfums. Alles wurde stets für den guten Zweck angeboten und verkauft.« so Monika Ferdinand, die Vorsitzende des BDK, in ihrer Laudatio und ergänzte: »Claudia Schiffer, Naomi Campbell und Nadja Auermann sind unbestritten schöne Frauen, aber wir haben uns bewusst für eine reife Frau entschieden, um zu demonstrieren, Schönheit ist nicht alleiniges Privileg der Jugend, hört nicht mit 49 Jahren oder bei Konfektionsgröße 38 auf.«

Der Preis, ein kostbarer Parfumflakon aus dem weltberühmten Pariser Kristallhaus Lalique, eigens mit Namensgravur für dieses Ereignis geschliffen, überreichten Frau Margitta Filoon, Geschäftsführerin der Innovative Cosmetics & Fragrances GmbH und Monika Ferdinand, Vorsitzende BDK, bei diesem Gala-Frühstück.

Während ich durch das Programm führte, sowie über raffinierte Make-up-Techniken informierte, präsentierte der angehende Modezar Harald Glöckler Abendroben vom Feinsten. Nach 90 Minuten Beauty-Entertainment mit Champagner, Lachs und Kaviarhäppchen (alles gesponsert) gab es für alle Beteiligten riesigen Applaus und ein großes Kompliment für den BDK.

Ich kann nur sagen:

Weiter so. In diesem Sinne,

Ihr René